DSCN1947
Bibo Park
Witt 9
27Musentemp III
Neuhorn 3
FalterFrei

Dr. Ulrike Müller

Kultur & Reisen WEIMAR WEIBLICH

Richard-Wagner-Straße 2

99423 Weimar

Telefon: 0 36 43 / 85 19 49

www.ulrike-müller-weimar-weiblich.de

Termine | Direktkontakt | Publikationen


Donnerstag, den 15. November 2018, 19:00 Uhr


Ort: Weimar, Herdersaal, Herderplatz 7


„Und nun tanzen Sie die Farbe Blau!“


(Gertrud Grunow) Bauhaus-Frauen – Meisterinnen in Kunst, Handwerk und Design


Lesung und Gespräch mit Ulrike Müller, Kulturwissenschaftlerin und Autorin, Weimar.

Zum nahen 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses treten immer öfter neben die Namen  bekannter Meistern wie Walter Gropius, Paul Klee oder Lyonel Feininger auch Namen von Bauhaus-Gestalterinnen wie Marianne Brandt, Gunta Stölzl oder Alma Buscher. Aber weil der Beitrag der bauhausfrauen zur Entwicklung der Moderne in Kunst und Design lange Jahre ignoriert wurde, fehlen dennoch bis heute die schöpferische Leistungen, Arbeiten und Namen weiterer bedeutender Künstlerinnen und ein großer Teil faszinierender weiblicher Innovationen und Visionen der Epoche im Gedächtnis der Öffentlichkeit.


Wer kennt bis jetzt Lou Scheper, Benita Otte oder Ilse Fehling, ihre Ideen und ihr Werk?


Die Evangelische Studierendengemeinde Weimar und die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen laden ein zu einem Abend mit Dr. Ulrike Müller, Autorin des Buches „Bauhaus-Frauen“. Die Kulturwissenschaftlerin und Initiatorin der Stadtrundgänge WEIMAR WEIBLICH gibt Einblicke

in die Situation der Frauen am Bauhaus und stellt ausgewählte Lehrerinnen und Schülerinnen vor, u.a. aus den Bereichen Pädagogik, Wandmalerei, Weberei, Fotografie und Keramik.


Dazu folgt sie einigen Lebens- und Arbeitsbiografien bis in die Zeit des Nationalsozialismus,

der für viele Frauen Exil, für einige auch ihren gewaltsamen Tod bedeutete. Die, die überlebten, wirkten vielfach in anderen Ländern weiter.


Im Anschluss an die Lesung kommt Ulrike Müller gern mit den BesucherInnen des Abends

ins Gespräch: Welche „Webfäden“ gibt es von den historischen bauhausfrauen bis zu Kunststudentinnen und Künstlerinnen heute?





Hinweis zum Datenschutz

Dr. Ulrike Müller nimmt den Schutz personenbezogener Daten und ihrer PartnerInnen ernst; sie hat durch technische und organisatorische Maßnahmen sichergestellt, dass die gesetzlichen Vorschriften über den Datenschutz sowohl von ihr als auch von externen Dienstleistern beachtet und eingehalten werden. Die Beachtung dieser Verpflichtung wird von ihr regelmäßig kontrolliert.


Die Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und Weitergabe von Daten erfolgt zum einen mit Einverständnis des Dateninhabers, andererseits ausschließlich zum Zweck der Erfüllung der Pflichten. Die Weitergabe an Dritte erfolgt nur aus zwingenden Gründen. Der Dateninhaber hat jederzeit die Möglichkeit, sich über die Verwendung und den Verbleib seiner geschützten Daten zu informieren; er hat Anspruch auf Dokumentation der Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen in Bezug auf ihn. Er hat das Recht, jederzeit eine erteilte Einwilligung zu widerrufen und die Löschung seiner Daten zu verlangen, Art. 17 DS-GVO.


Partner und Dritte werden durch die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen in gleicher Weise geschützt. Es findet kein Verkauf oder keine unentgeltliche Weitergabe von Daten Dritter oder Partner statt, es sei denn, es läge eine entsprechende Einwilligung vor. Bei der Einschaltung externer Dienstleister, denen personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt werden müssen, ist durch Abschluss eines entsprechenden Vertrages sichergestellt, dass die Datenschutzbestimmungen in gleicher Weise auchvom beauftragten Unternehmen eingehalten werden.


Im Fall des Widerrufs oder der Anzeige von falsch erhobenen Daten

werden diese sofort gelöscht, Art. 21, 18 DS-GVO.


Auf das Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde

(Art. 77 DS-GVO i. V. m. § 19 BDSG) wird ausdrücklich hingewiesen.

Ulrike Müller Lesung Frauen bibliothek MonaLiesa Leipzig 2008